Lebensreform - Unter der Sonne nichts Neues

Ich (Wolf Lindner) werde im Juli 2008 einen Vortrag in Bad Reichenhall zum Thema "Mentalitätsgeschichte der Lebensreformbewegungen" halten. Die Mehrzahl der Bewegungen weist auf die verschiedenen Derivate der Lebensreform hin: Gesundheitsreform - Ernährungsreform - Kleiderreform- Körperreform (FKK, "Sonnenkleid" usw.). Im nächsten Jahr sollen dann weitere Reformbewegungen des 20. Jahrhunderts folgen.

Literaturgrundlage: "Handbuch der deutschen Reformbewegungen" (Reulecke-Kerbs u.a.) und Kataloge der Darmstädter Ausstellung "Lebensreform". Vieles soll an Bildmaterial veranschaulicht werden:

Eröffnen will ich den Vortrag mit dem Gaudi-Kanon:
"Zwiebeln sollst du essen,
kalt dich waschen
und viel spazierengehn
und kräftig lachen: tralalalala....
Allerdings müsste ich erst mal die Melodie besorgen - vielleicht kann
jemand helfen.

Vortrag Anfang Juli in Reichenhall gehalten
Relativ großer Zulauf! Allerlei lokale Prominenz! Hoher Unterhaltungswert - dankbare Reaktionen!Zahlreiche Rückmeldungen, auch interaktiv während des Vortrags (z.B. zu FKK in der DDR - Reformsiedlungen im Nahbereich (BGL) - Schädigung von weiblichen Innereien (Leber) durch Korsett - Persönliches zu Georg Simmel u.a.m.) - Einstieg mit Kneipp-Anlagen in Reichenhall, Ainring, Piding - 5 Prinzipien Kneipps: Wasser, Heilkräuter, Ernährung, Bewegung, Harmonie im Leben - Dazu das Reformsymbol "Sonnenlicht": Bild "Lichtgebet" von Fidus - daraus die LReformelemente: Natur (eigtl. "Natürlichkeit"), Licht, Luft, Gesundheit, Jugend, Mystizismus + Spiritualität - Bild von Klinger: Übermensch trotzt dem Tod, aus Nacht zum Licht - frühe Realisierung: Monte Verita - Siedlungsarbeit im "Lichtkleid", Vegetarismus, Pazifismus, Gesundheit (Sanatorium) - lange Liste prominenter Besucher: Arp, Klee, George, Hauptmann, Hesse, Klabund, Lasker-Schüler, Mühsam, Remarque, O.M.Graf, Max Weber, Jannings, Rühmann, C.G.Jung, Lenin, Stresemann, R.Strauss, Schacht u.v.a.
Vorstellung: "Handbuch der dt. Reformbewegungen"
Lebensreform als Antwort auf die Zivilisationskrise durch Industrialisierung und Verstädterung (Aktualität 2008)
1. Lebensphilosophische Grundlagen: Bergson (élan vital), Dilthey ("Erlebnis"), Simmel (Bewährung in der Evolution, Sozialdarwinismus), Klages (leibseel. Ganzheit, Mensch = Natur, Naturschutz), Nietzsche (Lebenskraft des Übermenschen)
Vitalismus + Holismus (Ganzheitsphil.)
Neuheidentum als monistische Opposition gegen christlichen Dualismus (Leib vs. Seele) - Beziehung zum aktuellen Neopaganismus (z.B. "Alpenschamanen")- neugermanische Kultpraxis (Weihehammer, Swastika-Hakenkreuz) - Nacktkultur gegen Leibfeindlichkeit der Kirchen - Kultimporte aus Fernost -
Annäherung an Lebensreform in Katholizismus und Protestantismus-
neuheidnisch-christliche Patchwork-Formen mit pantheistischer Grundhaltung - deutsch-völkische "Rassenhygiene" usw.

2. Gesundheitsreform

Natur-Heilbewegung und Naturheil-Bewegung - Ganzheitsphilosophie führt zur Psychosomatik - Vitalismus favorisiert die Selbstheilkraft (Abhärtung) - Gründungswelle von Naturheilsanatorien (Wörishofen, Bad Reichenhall u.a.m.)- Behandlung der Modekrankheit Neurasthenie (vgl. Radkau: Zeitalter der Nervosität)- Heilung holistisch auf den ganzen Menschen gerichtet - Kneipp als Priester und Arzt von der Schulmedizin als Pfuscher bekämpft - allerdings Scharlatane als Trittbrettfahrer der LRef - Heilelemente: Bewegung in Gemeinschaft (Wandern, Bergsteigen, Tanzen, Sport - Arbeiterschaft an LRef besonders interessiert wegen der ungesunden Lebens- und Arbeitsverhältnisse: z.B. "Naturfreunde"

3. Ernährungsreform

a)Veränderung der Ernährungssituation durch Industrialisierung - neue Essgewohnheiten: Fertigprodukte, Fleisch, Kühlung (Transport), Konservierung (auch chemisch), Nahrung fett-eiweiß-ballastarm statt kohlehydrathaltig - 1850-1900 Zuckerkonsum verzehnfacht, Fleischkonsum X 2,5 - Ergebnis: Zivilisationskrankheiten wie Gicht, Kreislauf, Gallensteine, Diabetes, Karies, Krebs...- dagegen "natürliche" vorindustrielle Ernährung - Grundforderungen: frische unverarbeitete Lebensmittel, Rohkost, Vollkornprodukte - Einschränkungen: Tabak, Kaffee, schwarzer Tee, Alkohol...- Namen: Bircher-Benner (vegetarische Rohkost, "Müsli"), Simon (Vollkornbrot), Steinmetz (Kornrand + Keim) - Diätkliniken: Entschlackung, Entgiftung
in Deutschland weltanschaulich-missionarischer Ernst (vgl. "Gesundheitsapostel")

b) Vegetarismus
vegetus=gesund - 3 Motive: moralisch (Mensch als Teil der Schöpfung - "Bruder Tier") - religiös: fernöstlicher Holismus, Wiedergeburt, kein "Tiermord" - gesundheitlich: Nahrung nahe am natürlichen Ursprung (Pflanze), gegen Umwegnahrung Fleisch -
3 Stufen des Vegetarismus: ovo-lacto - lacto (nicht Ei) - vegan (kein Tierprodukt)

c) Antialkoholismus
Alkohol früher ein Heilmittel (Frage der Dosis) - Pflanzenessenzen in Alk - Wein als Kultgetränk (bis ins 19. Jh. nur 6% Alk), teure Rarität in Mitteleuropa - seit 18. Jh. Massendestilation aus Wein, Obst, Zuckerrohr - Rum liefert in Amerika erste Erkenntnisse der Schädlichkeit, Wahrnehmung der Suchtgefahr - kalvinistische Temperenzler - in Deutschland "Elendsalkoholismus" durch billigen Kartoffelschnaps - Ursache für Armut, Amoral, Kriminalität - Bierkonsum durch Haltbarkeitstechnik (Lindes Eismaschine) - Transport + Export >Markt (Großbrauereien) - Gegnergruppen: christlich (Blaues Kreuz, Guttempler), Arbeiterbewegung (Arbeiter-Abstinentenbund), Jugendbewegung (Alkverbot in der Meissnerformel von 1913) - im Nationalsozialismus galt Alkoholismus als Minderwertigkeit wegen Schaden für die "Volksgesundheit" (Hitler Antialkoholiker, etliche Funktionäre eher das Gegenteil: z.B. Dr. Ley)

4. Kleider- und Körperreform

Korsett ("Schnürleib") schon 1817 (Warthburgfest) Symbol für Unfreiheit und Enge - ab ca. 1890 Gesundheitsdiskurs in Sachen Kleidung und Körperpflege - soziopolitische Tendenz durch die Frauenbewegung (z.B. Gertrud Bäumer) - Abschaffung des Korsetts um 1910 - statt dessen "Thalysia Edelformer" - Eigenkleider der Wandervögel (selbstgemachte "Reformsäcke": unter der Brust gereiht, dann freier Fall bis übers Knie - Hauptforderungen: Beinfreiheit (Bewegung), geringes Gewicht, Körperfreiheit (Luft)...
gegen schädliche Einengung innerer Organe (bes. Leber) -antimodische Haltung der Gegenmoderne (Dirndlkleid) - gegen Geschlechterpolarisierung (z.B. Bubikopf, Herrenhaarschnitt): Gleichberechtigung - Geschlechterkameradschaft

Männerkleidung: gegen das wilhelminische Ideal militärischer Steifheit (vgl. "Vatermörder"-Kragen, steifer Zylinder usw.) - dagen setzt die Jugendbewegung den weit offenen Schillerkragen, Germanenkittel, Lederhose, Shorts (übers Knie) usw. - natürliche Textilien: Wolle, Baumwolle, Leinen (z.B. Kneipp) - Kneipp war für Barfußgehen, Sandalen für Städter - Turnschuhe, Wanderschuhe, Bergstiefel

Freikörperkultur
als radikalste Form des neuen Körperbewusstseins (vgl. "Lichtgebet" von Fidus, der meist nackte Menschen abbildete) - Licht als Schlüsselbegriff der LRef: "Lichtgebet", "Lichtkleid", "Lichthütte" (Mte. Verita) - 1890er: erste Licht- und Luftbäder in entsprechenden Kliniken - Nudisten politisch pluralistisch: deutsch-völkische, sozialistische, liberale FKK-Vereine mit eigenen Zeitschriften - der Körperkult verbindet sich mit dem völkisch-biologistisch besetzten Begriffen "Volksgesundheit" und "Rassenhygiene" - Gedanke einer Züchtung rassereiner, gesunder, schöner "Volksgenossen" (vgl. BDM-Werk "Glaube & Schönheit") - moralisches Ziel der FKK: Überwindung der Doppelmoral, Bekämpfung von Prostitution und Pornographie - daher sexualfreie Nacktheit propagiert
Gegner: kirchliche und staatliche Sittenwächter - noch 1933: "Runderlass zur Bekämpfung der Nacktkulturbewegung" ("größte Gefahr für deutsche Kultur und Sittlichkeit") - später im NS aber "Kampfring für völkische FKK" - SS interessierte sich für "rassische Aufartung" - rassischer Phänotyp lässt angeblich entsprechende Merkmale am nackten Körper erkennen (Verwechslung von Phänotyp und Genotyp) - NS-Bildhauer stellen martialische Nacktheit zur Schau (Breker, Thorak u.a.) - nach 1950 Restauration früherer Prüderie - gesetzliche Einschränkung - Aktivität z.B. des kath. "Volkswartbundes" - FKK-Publikationen als "jugendgefährdend" eingestuft - in der DDR wurde Nacktbaden in der Tradition der Arbeiterbewegung toleriert, jedoch Restriktionen bei Verbreitung von Nacktbildern.

Bei Gelegenheit liefere ich noch den Text des letzten Kapitels: Siedlungsbewegung und Gartenstadtbewegung
ml (Gast) - 16. Mai, 17:25

erlebenis bei dilthey

hier, auf englisch, grundsätzliches zu "erlebnis" bei Dilthey: http://www.janushead.org/3-1/jarthos.cfm
Im Grimm findet es sich beiläufig, Zitat u.a. von Tieck.

Wolfgang Lindner - 16. Mai, 21:26

Habe alles ausgedruckt und werde versuchen, es zu übersetzen.
W.L.
ml (Gast) - 16. Mai, 17:26

und noch was ...


Wolfgang Lindner - 16. Mai, 21:27

Zur Bearbeitung ausgedruckt! Danke!
W.L.

Trackback URL:
http://jube.twoday.net/stories/4731608/modTrackback

Suche

 
Über uns

Aktuelle Beiträge

xptfunr
iugczr
xptfunr (Gast) - 20. Aug, 14:00
xbclkpc rijreke
mdgyhkvcf, Viagra, OYnWCDH.
Free viagra sample (Gast) - 14. Jul, 22:16
odkiwtm nstkfjs
hwuegkvcf, Cialis, sMhggqY.
Cialis (Gast) - 13. Jul, 14:06
John
Valuable information. Lucky me I found your site by...
Smithg573 (Gast) - 11. Jun, 10:14
njzsaoz cvbdjum
affitkvcf, Where can i buy kamagra, YUwnNln, Tramadol,...
Order kamagra bank cheque (Gast) - 18. Mai, 19:15

Status

Online seit 4623 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Aug, 14:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


arbeiterlieder
buch jube-lieder
DOWNLOAD
gebrauchslieder
Geschichte der Lebensreform
Heimat und Literatur
Luise Rinser 100
Mendelssohn - jüdische Integration
obersalzberg & hitler
Pfadfinder-Nostalgielager
Piding Geologie
Über dieses Blog
x_anleitung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren